Tagung: Pädagogisierung des „guten Lebens“

25.–26. Oktober 2018; Die Tagung nimmt aktuelle gesellschaftliche und politische Fragen zum Anlass, Aspekte der Erziehung zum "guten Leben" in ihrem historischen Wandel zu diskutieren. Sie findet in der General-Guisan-Kaserne in Bern statt.

Die Abbildung "Frei- und Stabübungen" zeigt Sportübungen in der Turnschule für Jugendliche im Alter von 10. bis 15. Jahren für den militärischen Vorunterricht um 1898.
Frei- und Stabübungen

Von Donnerstag, 25. Oktober 2018, 09:00
Bis Freitag, 26. Oktober 2018, 13:00

Filmsaal 018, General Guisan-Kaserne Bern, Papiermühlestrasse 15, 3014 Bern
Kongress, Symposium, Tagung

Die Selbstpädagogisierung der Gesellschaft wird in der Gegenwart vielfach offenkundig. So erhalten Kindergärten Labels, wenn sich die Kinder genügend bewegen, Schulen vermitteln den angeblich richtigen Umgang mit Medien oder der sogenannten Informationsflut. Diese und andere Massnahmen zielen auf die Befähigung der Kinder, ein „gutes Leben“ zu führen. Eine derartig ausgerichtete Pädagogisierung beschränkt sich aber nicht auf das Kindesalter. An schulischen sowie ausserschulischen Orten werden auch Erwachsene erzogen.

Die Pädagogisierung des „guten Lebens“ in vielfältigen Zusammenhängen ist jedoch nicht ein erst in jüngerer Zeit auftretendes Merkmal moderner Gesellschaften, sondern findet sich in unterschiedlichen Ausprägungen auch in der Vergangenheit. Hier möchte die Tagung ansetzen und Ausprägungen und Entwicklungen hinsichtlich der Pädagogisierung des „guten Lebens“ in ihrem Wandel diskutieren.

Anmeldung: Dr. Michèle Hofmann, michele.hofmann@fhnw.ch

Anmeldeschluss: 19.10.2018

Teilnahme: kostenlos

Programm und Wegbeschreibung

Bibliothek am Guisanplatz Informations- und Dokumentationsservices
Papiermühlestrasse 21 A
CH-3003 Bern
Tel.
+41 58 464 50 95

Kontaktformular


Kontakt drucken